DER HARZ

Wir lieben unsere Heimat

Der Harz ist das höchste Gebirge in Norddeutschland. Er erstreckt sich über Teile von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der Name Harz leitet sich von dem mittelhochdeutschen Wort Hardt oder Hart (Bergwald) ab, das als Hercynia latinisiert wurde. Der Brocken ist mit einer Höhe von etwa 1.142 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Gipfel des Harzes. Der Wurmberg ist mit 971 Metern die höchste Erhebung, die vollständig in Niedersachsen liegt. 

Impression Brocken im Harz

5:42 Uhr - Sonnenaufgang auf dem Brocken...

Anteil am Harz haben im Westen die Landkreise Goslar und Göttingen, im Norden und Osten die Landkreise Harz und Mansfeld-Südharz und im Süden der Landkreis Nordhausen. 
Im Harz, der von artenreicher Flora und Fauna geprägt ist, gibt es ausgedehnte Wälder, teils landwirtschaftlich genutzte Hochflächen, tief eingeschnittene Täler mit wilden Flussläufen und Wasserfällen sowie Stauteiche und Stauseen. Vielerorts gibt es Zeugnisse einer langen Siedlungsgeschichte. Zudem sind Wintersportgebiete vorhanden, und der Harz ist Wandergebiet. 


Der Harz enthält den Nationalpark Harz, drei Naturparks und das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz. Das Mittelgebirge liegt im Südteil des Geoparks Harz – Braunschweiger Land – Ostfalen. 
Im Harz und in seiner unmittelbaren Umgebung befinden sich mit Goslar, Quedlinburg, der Lutherstadt Eisleben und dem Rammelsberg sowie dem Oberharzer Wasserregal zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbestätten. 

Sonnenaufgang

Naturbelassene Gebirgslandschaft - Bild: © fotoweberei

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.