•   Triple distilled   •   Aged 3 months   •   Non-chill filtered   •

WACHOLDER

Juniperus fructus

Wacholderbeeren sind der namens- und geschmacksgebende Bestandteil von Gin. Es ist für uns obligatorisch, dass wir bei der wesentlichsten Zutat die bestmögliche Qualität verwenden. 

Der Geschmack und die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe hängen von der Herkunft, dem Witterungsverlauf während der Fruchtentwicklung und dem Reifegrad der Beeren ab. 

Wacholderbeeren gedeihen in Nordamerika, Nordafrika, Asien und in Europa. Die beste Qualität kommt allerdings aus Italien. Im Piemont und in der Toskana wachsen die intensiv würzigen, erbsengroßen „italienische Riesen“. Diese gehören ohne Zweifel zur Königsklasse unter den Wacholderbeeren und bestechen durch einen intensiv-würzigen Geschmack mit einer vollendeten Balance von anregenden süßlichen Noten und zart-bitteren Nuancen. 

Die blau-schwarzen Beeren, die streng genommen Zapfen und keine Beeren sind, gelten in der Heilkunde als Verdauungsfördernd. Sie enthalten u.a. Gerbstoffe, Flavonoide, Bitterstoffe, Kampfer, Zitronensäure, Harz, Linolensäure, Oxalsäure und intensiv duftendes Terpineol.

Weil wir von der Qualität dieser Beeren so überzeugt sind, geizen wir auch nicht mit der eingesetzten Menge. Unser Hartingowe hat eine deutliche Wacholdernote, so wie es bei einem guten Gin auch sein soll. 

Durch die schonende Destillation und das großzügige und saubere Abtrennen von Vor- und Nachlauf verhindern wir allerdings eine Überdosierung des Wacholders. Schließlich soll die dominante Frucht die anderen wertvollen Botanicals sensorisch nicht überdecken. Die bitteren Geschmackskomponenten, die erst spät im Verlauf der Destillation übertreiben, verhauen uns so auch nicht den runden und milden Abgang unseres Gins.